Mission

Die Idee, ein System für moderne Smartphone Apps zur Unterstützung von Citizen Science und Umweltschutz zu entwickeln, wurde draußen in der Natur geboren. Die Entdeckung einer wilden Müllkippe in einer ansonsten unberührten Waldlandschaft gab den Anstoß und resultierte in mittlerweile weit über 2000 Arbeitsstunden für Konzept, Design, Entwicklung, Tests und Verbesserung von SPOTTERON.

Bei richtiger Ausführung verfügt Citizen Science über enorm großes Potential. Unserer Meinung nach kann die Symbiose aus Umweltschutz- und Wissenschaftszielen und den erstaunlichen kleinen Hightech Computern und Sensoren, die jeder von uns mittlerweile tagtäglich in der Tasche mit sich herumträgt, viel dazu beitragen, dass Menschen ihre Umwelt anders wahrnehmen und sich um sie kümmern. Durch ihre andauernde Mitwirkung werden Citizen Scientists Teil von etwas viel größerem- einer wachsenden und neugierigen Community.

Durch die konzeptuelle Offenheit von SPOTTERON ist es uns möglich, die Betriebskosten für laufende Projekte so niedrig wie möglich zu halten. Auf Dauer ist es unser Ziel dieses stetig gewartete und immer wieder verbesserte System für alle Citizen Science Projekte, sei es für Umweltschutz oder Soziale Projekte, als einen professionellen und zuverlässigen Service bereitzustellen, der gleichzeitig auch immer seine Endnutzer bedenkt.

SPOTTERON basiert auf der Vision einer andauernden Zusammenarbeit von Citizen Science Projekten, Designern, Entwicklern und den Citizen Scientists- um das Citizen Science Werkzeug der Zukunft zu entwickeln. Schließlich dreht sich Citizen Science selbst vor allem um ein gemeinsames Projekt.

 

Shortnews

  • Ein neues Statement von Daniel Fähle vom Landesarchiv Baden-Württemberg (Citizen Science App: Landauf LandApp) ist auf unserer Testimonials-Seite online.

    Freitag, 07 Juni 2019
  • Um eine hohe Datenqualität in ihrem Citizen Science Projekt zu unterstützen haben wir das "Data Quality Pack" erstellt. Es werden verschiedene Werkzeuge in die Plattform integriert, die von Feedback-Optionen über das Hervorheben von guten Beobachtungen bis hin zu der Möglichkeit, UserInnen als Daten-Moderatoren aktiv mithelfen zu lassen reichen. Mehr dazu hier.

    Mittwoch, 22 Mai 2019