Offline Karten in Citizen Science Projekten für unterwegs

Offline Karten in Citizen Science Projekten für unterwegs
Sommerliche Exkursionen sind ausgezeichnete Gelegenheiten, die Natur in ihrer ganzen Pracht zu beobachten. Von der phänologischen Entwicklung von Zeigerpflanzen für Projekte wie Climate Watch Australia oder den ZAMG Naturkalender, bis hin zu Säugetierbeobachtungen in Kenia über die MAKENYA App – es gibt viele unterschiedliche Wissenschaftsbereiche, in denen sowohl Bürger als auch Wissenschaftler wertvolle wissenschaftliche Daten über die SPOTTERON-Apps sammeln können währen sie unterwegs sind.
Was das Beitragen zur Wissenschaft so angenehm und einfach macht, ist die Tatsache, dass man die SPOTTERON-Apps auch unterwegs nutzen kann: Man sieht etwas Interessantes, öffnet die App auf den Handy oder Tablett, startet einen neuen spot, macht ein Foto und speichert den Spot und das war's!
Der Spot ist jetzt ein wertvoller Datenpunkt für das Projekt, zu dem Sie beitragen. Alles, was Sie dazu brauchen, ist, dass Ihr Gerät mit dem Internet verbunden ist.
Aber was ist, wenn man sich in einem abgelegenen Tal in den österreichischen Alpen, im australischen Outback oder mitten im Meer befindet und es weit und breit kein WLAN gibt?
Keine Grund zur Sorge! Alle Apps, die auf der SPOTTERON Citizen Science-Plattform laufen, ermöglichen es Ihnen, Ihre Sichtungen auch offline zu erfassen, da sie intern auf Ihrem Gerät gespeichert werden können.
Wartende Spots werden lokal auf Ihrem Telefon gespeichert. Sie können sie später hochladen, wenn Sie wieder online sind.
Spot Updates sind auch offline möglich, indem man sie vorher herunter geladen hat.

 Citizen Science Apps in der freien Natur

Um die Sache noch besser und Ihre Spots präziser zu machen, können Sie vor Ihrer Reise die Karte des Gebiets herunterladen, das Sie besuchen werden. Die Karte wird auch intern gespeichert und ermöglicht es, Spots an der richtigen Stelle zu platzieren. Die App fragt Sie auch, ob Sie alle vorhandenen Spots in diesem Bereich herunterladen möchten, damit Sie sie auch offline updaten können. Sobald Sie wieder online sind, können Sie im Hauptmenü zu den „Wartenden Spots" gehen, den Spot noch einmal überprüfen und in der App speichern.

Laden Sie die Karte für das Gebiet Ihrer nächsten Exkursion herunter, um sie später offline nützen zu können.
Sie können auch alle existierende Spots in diesem Gebiet herunterladen, um diese unterwegs einfacher updaten zu können.

Erfahren Sie mehr über alle praktischen Funktionen unserer Citizen Science Apps auf der SPOTTERON Features Seite!

Neues aus dem Citizen Science Projekt Beweisstück ...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 17. September 2021

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.spotteron.net/

Shortnews

  • Sommerliche Exkursionen sind ausgezeichnete Gelegenheiten, die Natur in ihrer ganzen Pracht zu beobachten. Von der phänologischen Entwicklung von Zeigerpflanzen für Projekte wie Climate Watch Australia oder den ZAMG Naturkalender, bis hin zu Säugetierbeobachtungen in Kenia über die MAKENYA App – es gibt viele unterschiedliche Wissenschaftsbereiche, in denen sowohl Bürger als auch Wissenschaftler wertvolle wissenschaftliche Daten über die SPOTTERON-Apps sammeln können währen sie unterwegs sind. Lesen Sie mehr im Citizen Science Blog.

    %PM, %15 %758 %2021
  • Unsere Projektpartner Agroscope Schweiz und Catta haben soeben einen Meilenstein verkündet: Im Citizen Science Projekt Beweisstück Unterhose haben dieses Frühjahr über tausend Personen Unterhosen und Teebeutel vergraben um so mehr über die Beschaffenheit des Bodes herauszufinden. Nun ist es soweit, die Teilnehmer graben ihre vergrabenen Testobjekte wieder aus um sie ins Labor zu schicken und zu untersuchen. Lesen Sie mehr dazu im Citizen Science Blog!

    %PM, %18 %787 %2021