"Landauf.LandApp" - Citizen Science in Baden-Württemberg

"Landauf.LandApp" -  Citizen Science in Baden-Württemberg

Daniel Fähle vom Landesarchiv Baden-Württemberg hat vor kurzem ein Interview der Online-Plattform "Bürger schaffen Wissen" über die von SPOTTERON entwickelte Citizen Science App "Landauf.LandApp" gegeben und dabei spannende Einblicke in seine Arbeit im Bereich der Citizen Science gewährt:

 

Das Projekt „Landauf. Landapp – Entdecke Dein BaWü!“ wurde ins Leben gerufen, nachdem nach der Gründung des Landeskundeportals LEO-BW im Zuge einer Weiterentwicklung schon länger die Idee für ein Mitmachprojekt im Raum stand. Bis dahin fanden sich darin nur Inhalte von Kultur- und Landeseinrichtungen, doch Bürgerinnen und Bürger haben immer wieder von selbst Fotos von interessanten Orten und Plätzen sowie Hinweise mit landesgeschichtlichter Relevanz eingeschickt.
Ein zweck- und zeitgemäßer, sowie unterhaltsamer Weg, dieses Wissen in das Projekt einzubinden, war es, eine App zu entwickeln.
Einen großen Teil der bislang knapp 1500 von den Usern hochgeladenen Motive sind freilich die bekannten Sehenswürdigkeiten, Schlösser, Burgen, usw. Doch auch weniger bekannte Plätze und kleine Highlilights auf lokaler Ebene wie z.B. Wegkreuze, Grenzsteine oder die sogenannten "Nasenschilder" (alte Werbeschilder von Gaststätten oder Geschäften, die rechtwinkelig - also wie eine Nase aus dem Gesicht - vom Haus aus in den Straßenraum ragen) finden hier Einzug und zeugen von einer immensen Vielfalt.

Über die Herausforderung einer Behörde ein Citizen Science Projekt ins Leben zu rufen, hat Daniel Fähle nur positives zu berichten, zumal die Hausleitung dies dezidiert unterstützt, und Werte wie Tranzparenz und Partizipation erklärte Ziele des Landesarchivs sind. Darüber hinaus steigen die Anforderungen an institutionelle Angebote und deren Attraktivität ständig, was wiederum nur durch die Einbeziehung von weiteren Personengruppen und ihrem jeweiligen Fachwissen abgedeckt werden kann.
Eine andere Herausforderung sind die begrenzten personellen und zeitlichen Ressourcen, die mit der Betreuung der immer größer werdenden App Community einher gehen.

Die Entwicklung und der Einsatz einer App fürs Smartphone war wegen der mobilen Technologie und vorhandenen Fotomöglichkeit naheliegend. Die Lokalisierungsfunktion von Smartphones eignet sich ausgezeichtet dazu, z.b. Denkmäler auf einer Karte zu verorten, und SPOTTERON bietet dazu die ideale Plattform:

"Die LandApp bietet neben den erwähnten Möglichkeiten, Fotos hochzuladen, zu verorten, zu kategorisieren und zu beschreiben diverse soziale Komponenten. Die Beiträge können gelikt, kommentiert und statistisch aufbereitet werden. Wichtig war uns, dass die Oberfläche möglichst intuitiv zu nutzen ist.", so Daniel Fähle.

Darüber hinaus eignet sich das Projekt sehr gut, um dazuzulernen, da es die User herausfordert sich intensiver mit der Kultur und der Geschichte ihrer Umgebung auseinanderzusetzten, indem sie Beschreibungen zu ihren Fotos verfassen, oder sich mit anderen Usern oder dem Landesarchiv als Redaktion austauschen.

Die Beiträge der User bleiben in der App für alle sichtbar und jeder einzelne davon versvollständigt die dort integrierte kulturelle Landkarte Baden-Württembergs. Das Erfassungssystem ist hier zugleich auch eine Recherche- und Präsentationsplattform für landeskundlich Interessierte. Zudem werden die nutzergeerierten Inhalte sukzessive in das zentrale Landesportal LEO-BW überführt und dort mit den Einträgen der Kultureinrichtungen des Landes verknüpft, wodurch die Daten nachhaltig gesichert und Interessierten dauerhaft zur Nachnutzung zur Verfügung stehen.

Das viele Positive Feedback seitens der Bevölkerung bestätigt, dass das Projekt auf einem guten Weg ist.

Lesen Sie hier das gesamte Interview!

Hier geht es direkt zur Citizen Science App:

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.spotteron.landappbw
IOS: https://itunes.apple.com/us/app/landauf-landapp-bw-spotteron/id1456388123
Web-App für den Browser: https://www.leo-bw.de/landauf-landapp

 

 

 

Desktop vs. Mobile - Die besten Optionen für Citiz...
Introducing the Citizen Science Apps: Pilzfinder

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 27. November 2021

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.spotteron.net/

Shortnews

  • Sommerliche Exkursionen sind ausgezeichnete Gelegenheiten, die Natur in ihrer ganzen Pracht zu beobachten. Von der phänologischen Entwicklung von Zeigerpflanzen für Projekte wie Climate Watch Australia oder den ZAMG Naturkalender, bis hin zu Säugetierbeobachtungen in Kenia über die MAKENYA App – es gibt viele unterschiedliche Wissenschaftsbereiche, in denen sowohl Bürger als auch Wissenschaftler wertvolle wissenschaftliche Daten über die SPOTTERON-Apps sammeln können währen sie unterwegs sind. Lesen Sie mehr im Citizen Science Blog.

    %PM, %15 %758 %2021
  • Unsere Projektpartner Agroscope Schweiz und Catta haben soeben einen Meilenstein verkündet: Im Citizen Science Projekt Beweisstück Unterhose haben dieses Frühjahr über tausend Personen Unterhosen und Teebeutel vergraben um so mehr über die Beschaffenheit des Bodes herauszufinden. Nun ist es soweit, die Teilnehmer graben ihre vergrabenen Testobjekte wieder aus um sie ins Labor zu schicken und zu untersuchen. Lesen Sie mehr dazu im Citizen Science Blog!

    %PM, %18 %787 %2021