Eine User-Journey in Citizen-Science-Apps

Mittwoch, 05 August 2020 18:59

Für Citizen Science Projekte ist es essenziell zu verstehen, was die Bedürfnisse der einzelnen User/-innen sind und wie man interaktive Produkte und Apps so gestaltet, dass sie über eine hohe Gebrauchstauglichkeit (Usability) verfügen. Um das Forschen und Beobachten zu einem interaktiven Erlebnis mit Mehrwert zu machen, kommen deshalb bei der Entwicklung einer neuen Applikation oft 'User Journeys' zum Einsatz.

Der Begriff 'User Journey' ist Teil des 'User-Centered-Design' und beschäftigt sich mit den Fragen 'Was will der/die Nutzer/-in', 'Was ist sein/ihr Ziel, seine/ihre Motivation'. Diese Fragen dienen insbesondere dazu, die Nutzeranforderungen zu visualisieren und helfen beim Interface Design der jeweiligen Applikation. Denn eine gute Citizen Science App sollte vor allem einfach zu nutzen sein und den Usern/UserInnen ein positives Feedback geben - während ihre Beobachtungen etwas zur wissenschaftlichen Daten-Qualität und zum besseren Verständnis unserer Welt beisteuern.

Folgende Motivations-Features und Community-Funktionen wirken sich positiv auf die User-Experience aus und können dabei helfen die Reichweite und Qualität des gesamten Projekts zu erhöhen.

 

1. How-to Citizen Science

Das App-Intro ist eine einführende 'Willkommens'-Erfahrung für alle Citizen Science Einsteiger/-innen. Es ist der erste Schritt der gesamten User-Experience und dient dazu die Bedienung der Citizen Science Smartphone App zu erklären. Der Beginn einer Entdeckungs-Reise. Gerne implementieren wir für Ihr Forschungs-Projekt individuelle Intro-Slides, falls sie einen Aspekt ihres Projekts zusätzlich in den Vordergrund rücken wollen - für einen bleibenden ersten Eindruck.

 

2. Mit dem User in Dialog treten

Das Herzstück der Citizen Science Apps ist der Add-Spot-Dialog. Visuell an Ihr Projekt angepasst führt er den/die User/-in auf projekt-spezifische Art und Weise zum ersten Spot - der ersten wissenschaftlichen Beobachtung. Der Dialog ist hierarchisch aufgebaut und besteht aus verschiedenen Typen von Auswahlfeldern. Icon- und bildbasierende Buttons verstärken die Usability und können helfen komplexe Daten vereinfacht darzustellen. Der Add-Spot Dialog wird für jedes Citizen Science Projekt gemeinsam mit unseren Partnern konzipiert und gestaltet.

Mehr über Spots & Beobachtungen



3. Motivieren

Ein erfolgreiches Citizen Science Projekt lebt von der Langzeit-Motivation der User/-innen. Deshalb enthalten alle Citizen Science Apps auf der SPOTTERON Plattform Features, wie Abzeichen, UserRanking und Spot-Sammlung, um User/-innen zu belohnen und sie auf Ihrer Forschungs-Reise zu begleiten und zu einer andauernden aktiven Teilnahme zu motivieren.

Mehr über User-Motivation

 

4. Social Community-Building

Was wäre eine Citizen Science App ohne eine lebendige Community? Schließlich möchte man als Citizen Scientist seine Entdeckungen teilen, anderen bei ihren Beobachtungen folgen und sich aktiv in der Gemeinschaft einbringen. Wir haben daher eine Reihe von benutzerorientierten Community-Features entwickelt, die bereits in allen SPOTTERON Citizen Science Apps inkludiert sind.

Mehr über Social Citizen Science

 

Wir unterstützen Sie gerne.

User-Journeys und User-Experience sind gute Analyse- und Design-Tools um allen zukünfigen Forscher/-innen den Einstieg in die Welt der Citizen Science zu erleichtern und die Vision für Ihr Forschungs-Projekt im Vorfeld zu definieren. Wir bei SPOTTERON unterstützen sie gerne bei Ihrem Projekt. Kontaktieren Sie uns hier!

Shortnews

  • 10 Tage voll Citizen Science! Die Europäische und Österreichische Citizen Science Konferenzen finden im September exklusiv online statt. Wir freuen uns mit SPOTTERON bei Online Sessions und Poster-Presentationen dabei zu sein. Lesen Sie mehr im Blog.

    Dienstag, 01 September 2020
  • Suriname ist ein kleines Land in Südamerika, von dem ganze 93 Prozent von dichten Wäldern bedeckt sind. Mit der neuen App Green Growth Forests - der ersten App auf der SPOTTERON-Plattform in Südamerika - können Citizen Scientists dazu beitragen, dass dies auch so bleibt. Lesen Sie mehr im Blog!

    Mittwoch, 19 August 2020