Introducing the Citizen Science Apps: Naturkalender ZAMG

Mittwoch, 28 August 2019 18:16

In dieser Blog-Serie möchten wir alle unsere Apps vorstellen und euch einen Überblick über die vielfältige Welt der Citizen Science und ihren Möglichekeiten verschaffen.

Den Anfang macht der Naturkalender.

Naturkalender ist die österreichische Phänologie App für interessierte Citizen Scientists, die Phänologie und Klimaschutz unterstützen wollen, indem sie ihre Umgebung beobachten. Durch Community Science Beobachtungen von Pflanzen, die zu blühen beginnen, Früchte tragen, oder ihre Blätter abwerfen oder Tier-Aktivitäten, unterstützen sie die Datensammlung der österreichhischen Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) und die europäische Phänologie Datenbank.

Doch was ist "Phänologie" überhaupt?

Das Wort "Phänologie" kommt vom altgriechischen Wort "phaíno" und bedeutet so viel wie „ich erscheine“. Die Lehre über die Erscheinungen befasst sich mit den im Jahresablauf periodisch wiederkehrenden Entwicklungserscheinungen in der Natur.

So lange es Menschen gibt, so lange beobachten diese die Natur, ihre Pflanzen und Tiere. Das Aufschreiben der Abfolge unserer Naturerscheinungen im Jahreslauf wie Blattaustrieb, Blüte, Fruchtreife, der Rückkehr der Schwalben oder von landwirtschaftlichen Nutzungszeitpunkten war weit verbreitet. Auf Grund dieser Beobachtungen wussten z.B. Bauern immer, wann es am besten ist, bestimmtes Saatgut anzupflanzen, um Ernteausfälle zu verringern.

Schon Paracelcus meinte: „Annus fructicat, non terra“ was übersetzt bedeutet: „Das Jahr bringt die Frucht, nicht die Erde.“ Später hat sich die Phänologie im Besonderen als leistungsfähiges Eichwerkzeug für Klima- und Wettermodelle herausgestellt und wird weltweit an klimatologischen und meteorologischen Forschungseinrichtungen fokussiert behandelt, und ist somit auch von großer Bedeutung für die Klimawandelforschung. "Die Phänologie untersucht dabei Zusammenhänge zwischen dem saisonalen Zyklus von Pflanzen und Tieren und der Witterung beziehungsweise dem Klima. Pflanzen wirken dabei als sehr empfindliche Messinstrumente der bodennahen Atmosphäre und reagieren mit zunehmend früherer Blüte oder Fruchtreife unmittelbar auf die „verrückte“ Temperaturentwicklung der letzten Jahre." sagt unser Partner, die sterreichhische Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), welche solche Daten schon seit 1851 aufzeichet.

Mit unserer Naturkalender App ist die Phänologie nun im 21. Jarhundert angekommen. Hier kann man ganz einfach mit dem Smartphone das ganze Jahr lang die eigenen Naturbeobachtugen auf der Karte eintragen, in der Naturkalender Community aktiv sein, und gleichzeig viel über die Natur lernen. Durch die einfache Handhabung der App finden sich Menschen aus allen Altergruppen in der Commuity und ein reger Austausch an wissenswerten Informationen findet statt!

Und das beste: mit den eigenen Einträgen hilft man der Wissenschaft aktiv das Klima und die Jahreszeiten zu erforschen:
Die wissenschaftlich fundierten phänologische Daten werden direkt in das phänologische Beobachtungsnetzwerk der ZAMG, sowie in die paneropäische phänologische Datenbank (PEP725) eingespeist und stehen so auch anderen Forschungs- und Bildungsinitiativen zur Verfügung.

Hier könnt ihr die Citizen Science App runterladen und gleich ausprobieren:

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.spotteron.naturkalender
IOS: https://itunes.apple.com/us/app/natures-calendar/id1325907410?mt=8
Web-App für den Browser: https://www.spotteron.com/naturkalender

Offizielle Seite: www.naturkalender.at

Shortnews

  • Die SPOTTERON Citizen Science Community ist jetzt auf Discord, einer benutzerfreundlichen, unkomplizierten Kommunikationsplattform für eine direktere Interaktion mit der Community in Ihrem Citizen Science-Projekt. Lesen Sie mehr im Citizen Science Blog!

    Dienstag, 23 März 2021
  • Wir freuen uns Ihnen heute die neueste Web-App auf der SPOTTERON Citizen Science Plattform vorstellen zu dürfen: Der Fossilfinder ist das neue Tool für Hobby- und Profipaläontologen zum Dokumentieren von Fossilfunden in ganz Österreich und darüber hinaus. Lesen Sie mehr im Citizen Science Blog!

    Dienstag, 23 März 2021