Empfohlen 

MAKENYA Mammal Atlas Kenya – eine neue Citizen Science App auf der SPOTTERON Plattform

MAKENYA Mammal Atlas Kenya – eine neue Citizen Science App auf der SPOTTERON Plattform

MAKENYA – Mammal Atlas Kenya ist eine neue Citizen Science App um das Vorkommen kenianischer Säugetiere zu erforschen, sowie um deren Verbreitung zu verorten. Gemeinsam mit WissenschaftlerInnen des Zoologie Department der ‚National Museums of Kenya‘ entwickelten und gestalteten wir die erste mobile Monitoring-Applikation für ein afrikanisches Land auf der SPOTTERON.

Kenia ist eines der wichtigsten Länder in Afrika, wenn es um die Erhaltung der Biodiversität von Pflanzen und Tieren  geht. Die Vielfalt reicht von geschützten Territorien – inklusive Parks, Natur- und Tierschutzgebieten bis zu letzten noch natürlichen Gebieten, die Wildtieren einen Lebensraum geben. Etwa 390 Säugetier Spezies sind in Kenia beheimatet. Die geografische Verbreitung dieser Spezies lässt bis heute viele Fragen offen. Aus diesem Grund ermutigt das MAKENYA Projekt BürgerInnen und WissenschaftlerInnen mit ihren Beobachtungen zu partizipieren und einen wichtigen Teil zur Erforschung beizutragen. Der MAKENYA Mammal Atlas ist ein Citizen Science Pionier-Projekt auf diesem Gebiet – und bis dato einzigartig in Kenia. Es ermöglicht Mammalogie-ForscherInnen durch ‘crowd-based monitoring’ qualitative Daten zu produzieren und eine Karte der Verbreitung verschiedener Säugetier Spezies zu zeichnen.

Jeder kann ein/e ForscherIn sein – eine Citizen Science App für Säugetier-Monitoring in Kenia

Makenya Screens Collection SPOTTERON Citizen Science

Jede/r mit einer Begeisterung für die Phänomene der Natur- und Tierwelt kann mit forschen. Sorgfältige Beobachtung, Fotografie und die Dokumentation von Säugetieren und deren Verhalten können einen wesentlichen Beitrag leisten und qualitative Informationen zur Wissenschaft beisteuern. Im Juli 2020 hatte Kenia eine Population von über 50 Millionen und jedes Jahr kommen BesucherInnen von der ganzen Welt um die faszinierende Flora und Fauna Kenias zu erkunden. Alleine im Jahr 2019 tourten 2 Millionen Menschen durch das Land. Durch Bereitstellung einer mobil-basierten Citizen Science Technologie können diese Daten Antworten auf offene Fragen geben. Denn Säugetiere kann man überall beobachten – in der Luft, am Land, im Wasser, inner- und außerhalb von Schutzgebieten, sowie im eigenen Garten. Jede Säugetier-Sichtung ist nützlich und kann zum Schutz der Spezies und im weiterer Folge zum Natur- und Tierschutz beitragen.

Die App finden Sie hier:

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.spotteron.makenya
iOS: https://apps.apple.com/us/app/makenya-spotteron/id1556701011
Web-App für den Browser: https://www.spotteron.com/makenya

Live Citizen Science Map:

Mehr Citizen Science App Beispiele

 

Bessere wissenschaftliche Daten in Citizen Science...
Spot-A-Bee, die Citizen Science App zur Beobachtun...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 27. November 2021

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.spotteron.net/

Shortnews

  • Sommerliche Exkursionen sind ausgezeichnete Gelegenheiten, die Natur in ihrer ganzen Pracht zu beobachten. Von der phänologischen Entwicklung von Zeigerpflanzen für Projekte wie Climate Watch Australia oder den ZAMG Naturkalender, bis hin zu Säugetierbeobachtungen in Kenia über die MAKENYA App – es gibt viele unterschiedliche Wissenschaftsbereiche, in denen sowohl Bürger als auch Wissenschaftler wertvolle wissenschaftliche Daten über die SPOTTERON-Apps sammeln können währen sie unterwegs sind. Lesen Sie mehr im Citizen Science Blog.

    %PM, %15 %758 %2021
  • Unsere Projektpartner Agroscope Schweiz und Catta haben soeben einen Meilenstein verkündet: Im Citizen Science Projekt Beweisstück Unterhose haben dieses Frühjahr über tausend Personen Unterhosen und Teebeutel vergraben um so mehr über die Beschaffenheit des Bodes herauszufinden. Nun ist es soweit, die Teilnehmer graben ihre vergrabenen Testobjekte wieder aus um sie ins Labor zu schicken und zu untersuchen. Lesen Sie mehr dazu im Citizen Science Blog!

    %PM, %18 %787 %2021