Neues App Feature: Citizen Science Events

Montag, 14 Oktober 2019 19:13

Eine brandneue Funktion für alle Citizen Science-Apps auf der SPOTTERON-Plattform ist in der nächsten Release-Version enthalten: Citizen Science Events. Mit dieser neuen Erweiterung können die Projektteams Veranstaltungen wie Workshops oder Exkursionen direkt in der Citizen Science-App veröffentlichen. Weiters ist es möglich, Gebietsereignisse zu erstellen, um hervorzuheben, wo weitere Beobachtungen der Citizen Scientists gebraucht werden.

Erdbeben und Citizen Science

Die Erweiterung wurde von der Österreichische Zentrale für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) Österreich finanziert. Nach der erfolgreichen Phänologie-App "Naturkalender" starten sie bereits ihr zweites Projekt auf SPOTTERON: QuakeWatch Austria.
Die Geodynamik-Abteilung des ZAMG unterhält die staatliche Erdbebenmessinfrastruktur Österreichs und erhebt landesweit Live-Daten von Bebensensoren. In der neuen QuakeWatch-App werden nun zusätzlich Daten über auftretende Erdbeben von der Öffentlichkeit gesammelt.

Um auftretende Erdbeben in der App des Projekts anzuzeigen, haben wir eine neue benutzerdefinierte Erweiterung entwickelt. Erdbeben sind "Events", die an einem bestimmten Ort und zu einem bestimmten Zeitpunkt stattfinden. Um dies visuell darzustellen haben wir eine neues Overlay erstellt, das aktuelle Ereignisse als Kreise anzeigt. Die Breite und Farbe eines Kreises werden in Echtzeit anhand der Stärke und Tiefe eines Erdbebens berechnet. Durch die Verbindung über eine benutzerdefinierte API zeigen wir die Erdbebendaten in Echtzeit in der App an.

QW SPOTTERON PreviewScreens 01 1440px

 

Offenes Design: Events für jede Citizen Science App

Da nicht alle Citizen Science-Projekte über ähnliche Echtzeitdaten verfügen, haben wir das gesamte Konzept einen großen Schritt weiterentwickelt. Neue Funktionen sollten auch für alle anderen Projekte auf SPOTTERON immer von Nutzen sein. Deshalb haben wir in der SPOTTERON-Administrationsoberfläche einen neuen Bereich erstellt, in dem Events manuell erstellt werden können. Durch das Einrichten eines Standorts und einiger zusätzlicher Informationen können Wissenschaftler mit nur wenigen Klicks ein neues Event erstellen. Weitere Optionen wie ein Titelbild und ein Enddatum sind ebenfalls verfügbar.

Events finden aber nicht nur in einem Gebiet auf der Karte statt, sondern oft nur an einem Ort, wie zum Beispiel einem Workshop, einem Vortrag auf einer Konferenz oder einfach einem Community-Treffen. Für diese Event-Typen haben wir eine weitere Option erstellt: Wenn für ein Event kein Radius angegeben wurde, wird es als Punktereignis angezeigt. Die Punktereignisse haben einen eigenen Markierungsstil.

Jedes Event kann mit einem Klick in der App geöffnet und die Eventinformationen angezeigt werden. Von Datum und Uhrzeit bis zu einer Beschreibung, welche auch Links zu externen Webseiten enthalten kann, werden alle Ereignisinformationen in einem neuen Bereich angezeigt. Außerdem haben Radius-Events eine Schaltfläche, die "Spots nach diesem Event filtern" anzeigt. Durch Drücken der Schaltfläche wird ein Filter auf die Kartenansicht angewendet. In der Kartenansicht der App werden dann nur die Spots angezeigt, die sich im Radius des Events befinden. Damit dies funktioniert, haben wir das aktuelle Filtersystem komplett überarbeitet und um neue Indikatoren erweitert, die darauf hinweisen, dass Filter aktiv sind.

Über ein neues Element im Hauptmenü erhält man Zugriff auf die Liste aller aktuellen Events in einem Projekt. Diese Listenansicht ist chronologisch sortiert und zeigt auch die aktuellen Events als Bildsymbole an. In einem zweiten Bereich, dem Eventarchiv, kann auf alle vergangenen Events zugegriffen werden.

Wie immer wird diese neue Erweiterung kostenlos mit allen anderen Citizen Science-Projekten auf der SPOTTERON-Plattform geteilt. Die Event-Erweiterungen auf SPOTTERON erweitern die Möglichkeiten, die Wissenschaftler in der Citizen Science-App ihrer Projekte haben. Die Radiuseevents können beispielsweise genutzt werden, um Bereiche hervorzuheben, in denen die Citizen Scientists mehr Beobachtungen beitragen sollten. Punktevents können verwendet werden, um die Community noch weiter in das Citizen Science-Projekt einzubeziehen.

Citizen Science App Screenshots (ZAMG Naturkalender & Quakewatch App Design)

Shortnews

  • Die SPOTTERON Citizen Science Community ist jetzt auf Discord, einer benutzerfreundlichen, unkomplizierten Kommunikationsplattform für eine direktere Interaktion mit der Community in Ihrem Citizen Science-Projekt. Lesen Sie mehr im Citizen Science Blog!

    Dienstag, 23 März 2021
  • Wir freuen uns Ihnen heute die neueste Web-App auf der SPOTTERON Citizen Science Plattform vorstellen zu dürfen: Der Fossilfinder ist das neue Tool für Hobby- und Profipaläontologen zum Dokumentieren von Fossilfunden in ganz Österreich und darüber hinaus. Lesen Sie mehr im Citizen Science Blog!

    Dienstag, 23 März 2021