Entdecke, wie eine Citizen Science App hilft, Kenias Säugetiere zu schützen: das neue Video über MAKENYA

Entdecke, wie eine Citizen Science App hilft, Kenias Säugetiere zu schützen: das neue Video über MAKENYA

Die MAKENYA Mammal Atlas App ist eine mobile Citizen Science Anwendung in Kenia, die es den Nutzern ermöglicht, seltene und häufige Säugetiere zu beobachten und zu verfolgen. Sie ermöglicht es den Nutzern, ihren Kartenstandort oder die GPS-Koordinaten des Gebiets, in dem sie ein bestimmtes Säugetier entdeckt haben, zu verwenden, Bilder zu teilen und die Art zu identifizieren. Das Projekt ist die erste Citizen Science App für Afrika, die auf SPOTTERON läuft, und wir freuen uns auf neue spannende Projekte auf dem Kontinent, die bereits Anfang 2023 starten werden.

Gemeinsam mit den Nationalmuseen von Kenia, dem Mammal Committee of Nature Kenya und dem Forscher Simon Musila haben wir die mobile Citizen Science App mit einer sozialen User-Community, Offline-Funktion und weiteren integrierten Werkzeuge der SPOTTERON-Plattform für ein erfolgreiches Outdoor-Toolkit entwickelt.

Ein neues Video wurde gerade von VOA Africa veröffentlicht, in dem die MAKENYA Citizen Science App und ihre Verwendung im Feld vorgestellt wird.

 Watch the Video about the MAKENYA Citizen Science App & mammal research in Kenya

Der Clip enthält auch Interviews mit dem Forscher Simon Musila, Dr. Philip Muruthi, dem Vizepräsidenten der African Wildlife Foundation, und dem Bürgerwissenschaftler Samson Onyuok, der die Makenya-App nutzt, um Sichtungen und Verhaltensweisen von Säugetieren aufzuzeichnen. Nutzer wie Samson haben seit dem Start der App im August bereits mehr als 2.500 Säugetiersichtungen gemeldet und damit die Biodiversitätsdatenbank des Nationalmuseums laufend erweitert.

Erstens bin ich stolz darauf, zu den Naturschutzinitiativen im Land beizutragen. Ich denke, als Kenianer ist das meine kleine Art, zu den Naturschutzinitiativen beizutragen. Und ja, das ist auch eine Erfüllung.

Citizen Scientist Samson Onyuok, MAKENYA App

In Kenia leben fast 400 verschiedene Säugetierarten, darunter 22, die laut offiziellen Statistiken nur in bestimmten Teilen des Landes vorkommen. Der Schutz dieser Tiere wird jedoch aufgrund der negativen Auswirkungen des Klimawandels und menschlicher Aktivitäten auf ihre Lebensräume immer schwieriger.

Nach Ansicht von Experten trägt Afrika nur in geringem Maße zur wachsenden Klimakrise bei, hat aber schwerwiegende Folgen zu tragen. Die Zahl der seltenen Säugetiere, die geboren werden, und die Überlebensrate der Jungtiere gehen zurück. Wildtierbeauftragte in Kenia, wo etwa ein Drittel der Säugetierarten Afrikas leben, nutzen die MAKENYA-App, um die Öffentlichkeit einzubeziehen und zum Schutz dieser Tiere beizutragen.

Gemeinsam Social Citizen Science gestalten - im Ho...
Danke für so viel Citizen Science in 2022!

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 15. April 2024

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.spotteron.net/

Short News

  • Die Wissenschaftler hinter CrowdWater haben einen neues Paper mit dem Titel „Citizen Science Approaches for Water Quality Measurements“ veröffentlicht - zu finden unter Papers und Publikationen.

    in Shortnews
  • Ein neues Paper aus dem Horizon 2020-Projekt IPM mit dem Titel "Genetic variability of Metarhizium isolates from the Ticino Valley Natural Park (Northern Italy) as a possible microbiological resource for the management of Popillia japonica" wurde unserer Seite hinzugefügt. Diese und andere Publikationen zu Citizen Science finden Sie auf der Seite SPOTTERON Papers & Publications

    in Shortnews